Die beliebte Kryptobörse Bitvavo muss sich aus regulatorischen Gründen aus Deutschland zurückziehen. Bestehende Bitvavo Nutzer müssen ihre Euro- und Kryptowährungen bis zum 31. Juli von Bitvavo abgezogen haben. Die Maßnahme von Bitvavo betrifft ausschließlich deutsche Kunden mit Wohnsitz in Deutschland. Kunden aus anderen europäischen Ländern wie Österreich sind nicht betroffen und können Bitvavo wie gewohnt nutzen.

Wir zeigen dir im folgenden Artikel die besten Bitvavo Alternativen für deutsche Nutzer, die seriös sind und über eine BaFin Lizenz verfügen.


Das Wichtigste zu Bitvavo Alternativen

  • Bitvavo stellt seinen Dienst für Nutzer mit Wohnsitz in Deutschland zum 31. Juli 2024 vollständig ein. Dies betrifft ausschließlich deutsche Nutzer. Nutzer aus anderen europäischen Ländern wie Österreich können Bitvavo weiterhin wie gewohnt nutzen.
  • Handel und Einzahlung werden für deutsche Nutzer ab dem 10. Mai 2024 nicht mehr möglich sein.
  • Bitvavo hat Lizenzen für Österreich, Frankreich, Italien und die Niederlande. Warum die BaFin Bitvavo keine Lizenz erteilt hat, ist nicht bekannt.
  • Was sind die besten Bitvavo Alternativen? Die besten Bitvavo Alternativen für deutsche Nutzer ist Bitpanda*. Bitpanda verfügt über eine BaFin-Lizenz und ist auch in Deutschland reguliert. Insgesamt bietet Bitpanda das beste Gesamtpaket und den einfachen Krypto-Handel ohne Hürden.


Top Bitvavo Alternativen im Überblick

Bitpanda – Bitvavo Alternative mit BaFin Lizenz, großer Coin Auswahl und SparplänenBitpanda*
Anycoin – günstige Bitvavo Alternative mit BaFin LizenzAnycoin*


Bitvavo Alternativen im Detailvergleich

Kryptowährungen>105>300>300>90
Gebühren1%1,49%1,99%1,49%
Coins auszahlen
Sparplan
Mindesteinzahlung10€10€1 €1€
Mindestorder10€1 €1 €1 €
Staking/Lending
SitzNiederlandeÖsterreichUSASchweiz
BaFin LizenzNur EU-Lizenz
Zum AnbieterAnycoin*Bitpanda*Coinbase*Bison*


Bitvavo Alternativen: Krypto Börsen mit Lizenz in Deutschland

Bitpanda

Bitpanda ist eine vielseitige Kryptowährungsbörse, die Anlegern zahlreiche Optionen bietet. Neben der großen Auswahl an Kryptowährungen können Sparpläne erstellt, zusätzliche Einnahmen durch Staking generiert und sogar in Edelmetalle investiert werden. Eine weitere Besonderheit sind zudem Krypto-Indizes, bei denen ähnlich wie bei ETFs gleich in einen ganzen Korb von Kryptowährungen investiert werden kann.

Bitpanda Leistungsüberblick

  • Große Auswahl an Coins
  • Sparplan Funktion
  • Einsteigerfreundliche Oberfläche
  • Krypto-Indizes handelbar
  • Edelmetalle handelbar
  • Kreditkarte mit Cashback Programm
  • Staking Angebot
  • Aktien und ETF Handel nur per Derivat
  • Verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten (Paypal, Kreditkarte, Klarna, SEPA)
  • Die vielen Optionen könnten Einsteiger überfordern


Anycoin

Anycoin ist eine Kryptowährungsbörse aus den Niederlanden. Eine Besonderheit von Anycoin ist dabei, dass Nutzer neben der Option, ihre Kryptowährungen auf der Börse zu belassen, auch die Möglichkeit haben, diese direkt bei Kauf an ihre persönliche Wallet auszahlen zu lassen, was die Sicherheit nochmals erhöht. Zudem hat Anycoin bereits eine BaFin-Lizenz erhalten und zeichnet sich unter den regulierten Kryptobörsen durch die niedrigsten Gebühren aus. Jedoch kann die Bedienung von Anycoin hin und wieder etwas umständlich sein.

Anycoin Leistungsüberblick

  • Anfängerfreundliche Bedienung
  • Gegründet 2013. Eine der ältesten Krypto-Börsen.
  • BaFin Lizenz
  • Sofortige Auszahlung auf eigene Wallet möglich bei Kauf
  • Günstige Handelsgebühren im Vergleich
  • Alternativ kostenlose Aufbewahrung der Coins im Anycoin Vault
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten (Paypal, Kreditkarte, Klarna, SEPA)
  • Es können Gebühren für die Einzahlung anfallen


Coinbase

Coinbase ist eine beliebte Kryptowährungsbörse aus den USA, die jedoch auch in Europa voll reguliert ist und über eine BaFin-Lizenz verfügt. Die Plattform unterstützt eine breite Palette an Kryptowährungen und bietet zusätzliche Features wie Sparpläne sowie Staking. Außerdem kann man durch regelmäßig stattfindende quizzes zusätzliche Kryptowährungen erhalten.

Coinbase Leistungsüberblick

  • Anfängerfreundliche Bedienung
  • Große Auswahl an Coins
  • Sparplan Funktion
  • Staking Angebot
  • Eigene Wallet mit Integration an den Coinbase Account
  • Börsennotiertes Unternehmen in den USA (Offenlegungspflichten)
  • Verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten (Paypal, Kreditkarte, Klarna, SEPA)
  • Vergleichsweise hohe Gebühren


Swissborg

SwissBorg Überblick

SwissBorg, mit Sitz in Lausanne Schweiz, ist eine Plattform für den Handel und das Investment in Kryptowährungen. Sie bietet Zugriff auf über 90 Kryptowährungen durch eine benutzerfreundliche App. Die Plattform ist bekannt für ihre „Smart Yield“-Konten, die Nutzern ermöglichen, Einkommen aus ihren Krypto-Anlagen zu generieren.

Swissborg Leistungsüberblick

  • EU-Börse mit Lizenz in Estland und Frankreich (keine BaFin Lizenz)
  • Möglichkeit in von Swissborg zusammengestellte Krypto-Narrative zu investieren
  • Sparpläne für Kryptowährungen
  • Staking und Lending Möglichkeiten
  • Einzahlung per SEPA Überweisung oder Kreditkarte möglich
  • Optionales Loyalitätssystem (lohnt sich nur bei hohem Handelsvolumen)


Warum zieht sich Bitvavo aus Deutschland zurück?

Bitvavo hatte bereits im Mai 2023 bei der deutschen Finanzaufsicht BaFin eine Lizenz für den deutschen Markt beantragt, die es der Kryptobörse unter anderem erlaubt hätte, ihr Produkt in Deutschland selbst zu bewerben. Allerdings scheint es bei der Beantragung der Lizenz zu Unstimmigkeiten mit der BaFin gekommen zu sein, die Bitvavo zu einem vorläufigen Rückzug vom deutschen Markt veranlasst haben.

Für Außenstehende ist nicht nachvollziehbar, warum die BaFin Bitvavo bisher keine Lizenz erteilt hat, zumal Bitvavo in Österreich, Frankreich, Italien und den Niederlanden bereits Lizenzen erhalten hat und in diesen Märkten weiterhin als regulierter Anbieter aktiv ist. An mangelnder Produktqualität oder Sicherheit kann es also nicht liegen.

Was bedeutet der Rückzug von Bitvavo für deutsche Nutzer?

Zusammengefasst:

  • Ab dem 10. Mai 2024 können Nutzer mit Wohnsitz in Deutschland bei Bitvavo keine Kryptowährungen mehr kaufen oder Einzahlungen vornehmen.
  • Bis einschließlich 31. Juli 2024 können bestehende Nutzer noch auf ihr Bitvavo Konto zugreifen, um Kryptowährungen zu verkaufen oder auf eine eigene Wallet auszuzahlen. Das ist auch der letzte Tag, an dem das Guthaben bei Bitvavo ausgezahlt werden kann.
  • Wird das Euro-Guthaben nicht selbst abgehoben, werden alle ausstehenden Euro-Guthaben auf Bitvavo automatisch auf das hinterlegte Bankkonto ausgezahlt.


Wird Bitvavo seinen Service in Zukunft wieder in Deutschland anbieten?

Bitvavo hat entschieden, sich endgültig aus dem deutschen Markt zurückzuziehen und keine weitere Lizenz von der BaFin zu beantragen, was zur Einstellung des Kryptohandels für deutsche Kunden geführt hat.

Vor dem Hintergrund der von der EU verabschiedeten MiCAR-Regulierung, die eine EU-weite Vereinheitlichung von Dienstleistungen und Aktivitäten im Bereich der Kryptowährungen anstrebt, plant Bitvavo nun, sich auf die Anforderungen dieser neuen Regulierung zu konzentrieren. Dies könnte die Möglichkeit eröffnen, den Dienst ab 2025 wieder für deutsche Nutzer anzubieten.