Du besitzt Cardano Coins und fragst dich, ob du mit deinen Cardano Coins einfach eine zusätzliche Rendite erwirtschaften lässt?

Das Cardano Staking ist eine einfache und vergleichsweise sichere Möglichkeit eine zusätzliche Rendite auf deine Cardano Coins zu verdienen. Dank einiger Anbieter ist dafür nicht einmal zusätzliches technisches Hintergrundwissen erforderlich. Wir zeigen dir, was sich hinter dem ADA Staking verbirgt und wie du ganz einfach davon profitieren kannst.


Schnellanleitung: Cardano Staking in wenigen Minuten

Der schnellste und einfachste Weg um Cardano zu staken ist mit Bitpanda.

  • Schritt 1: Melde dich bei Bitpanda an
  • Schritt 2: Cardano kaufen oder an Bitpanda übertragen
  • Schritt 3: Cardano Staking in deinem Profil aktivieren.
  • Fertig: Schon erhältst du jede Woche automatisch deine Staking Rewards. Die verdienten Cardano Rewards werden automatisch reinvestiert, sodass du von dem „Zinseszins-Effekt“ profitieren kannst.


ADA Rendite


Was ist Cardano Staking?

Beim Staking erhälst du für die Teilnahme am Proof-of-Stake (PoS)-Konsensmechanismus eines Blockchain-Netzwerks wie Cardano eine Belohnung in Form von Cardano, für die Sicherung des Netzwerks und die Validierung von Transaktionen. Dabei musst du jedoch nicht zwingend einen eigenen Validator betreiben, um von den Cardano Staking Rewards zu profitieren.

Einfach ausgedrückt: Du erhältst „Zinsen“ in Form von Cardano für die Teilnahme am Cardano-Netzwerk.

Die Staking-Belohnungen werden auf Basis verschiedener Faktoren berechnet. Dazu gehören unter anderem die Anzahl der gestakten Coins, die Inflationsrate des jeweiligen Netzwerks oder die Aufteilung der Transaktionsgebühren zwischen Netzwerk, Validatoren und Staker. Dabei ist wichtig zu beachten, dass es verschiedene Ansätze und Ausprägungen des Proof-of-Stake gibt und die Berechnung und Auszahlung der Belohnung in anderen Netzwerken von denen des Cardano-Netzwerks abweichen können.


Vorteile des ADA Staking

  • Passives Einkommen: Mit dem Cardano Staking kann ohne großen Aufwand ein zusätzliches Einkommen erzielt werden.
  • Flexibilität: Je nach gewählter Staking-Methode können die Staking-Rewards und die gestakten Coins sofort oder nach einer Wartezeit von einigen Tagen ausgezahlt werden.
  • Netzwerk Sicherheit: Durch die Teilnahme am Cardano Staking erhöhst du die Netzsicherheit von Cardano und damit den Fortbestand deiner Investition.


Nachteile des ADA Staking

  • Zentralisierungsrisiko: Staking birgt generell die Gefahr, dass sich die Staking-Kapazitäten in den Händen weniger großer Teilnehmer konzentrieren. Dies kann die Dezentralität und Sicherheit des Netzwerkes untergraben.
  • Technische Hürde: Der Betrieb eines eigenen Validators ist mit technischen Hürden verbunden und insbesondere für Einsteiger nicht zu empfehlen, da eine einwandfreie technische Funktionalität des Validators wichtig ist, um Staking Rewards verdienen zu können. Bei Staking-Anbietern entfällt diese Hürde in der Regel.
  • Slashing: In Proof-of-Stake-Netzwerken werden Netzwerkstrafen (Slashing) eingesetzt, um sicherzustellen, dass sich die Validatoren bzw. Teilnehmer regelkonform verhalten. Fehler beim Betrieb eines eigenen Validators können zum teilweisen Verlust der gestakten Coins führen. Bei Staking-Anbietern übernimmt der Staking-Dienst die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Betrieb eines Validators.


Wo kannst du Cardano Staken?

Staking RewardsKostenTech. AnforderungLiquidität
Eigener Cardano Validator💶 💶 💶Betriebskosten (Strom, Hardware etc.)Hoch
Cardano Staking Pools💶 💶Anbieter Gebühr (Auto. Abzug bei Rewards)Mittel🔘
Staking-as-a-Service (Börsen)💶 💶Anbieter Gebühr (Auto. Abzug bei Rewards)Niedrig


1. Eigener Cardano Validator (Solo Staking)

Das Betreiben einer eigenen Cardano Validator Node verlangt umfassende Kenntnisse in Blockchain-Technologie sowie Netzwerk- und Systemsicherheit. Ein Validator muss zuverlässig und ständig online sein, um Netzwerkstrafen zu vermeiden und Cardano Staking Rewards verdienen zu können. Das erfordert eine robuste IT-Infrastruktur, leistungsfähige Hardware, eine schnelle Internetverbindung und eine unterbrechungsfreie Stromversorgung. Neben den Hardware-Kosten fallen zudem Ausgaben für Wartung, Strom und regelmäßige Software-Updates an.

Obwohl Solo Staking vollständige Kontrolle und potentiell höhere Cardano Belohnungen bietet, da keine Gebühren an Staking Pools oder Anbieter gezahlt werden müssen, macht es die technische Herausforderung für technisch weniger versierte Personen nahezu unmöglich diese Form des ADA Staking zu nutzen.


2. Cardano Staking Pools

Cardano Staking mit Staking-Pools ermöglichen es Anlegern, ihre Coins auch mit kleinen Beträgen gemeinsam zu „staken“, um ihre Chancen auf Rewards zu erhöhen oder überhaupt am Cardano Netzwerk teilnehmen zu können. Dabei überträgt man seine Cardano Coins an einen Pool, der von einem Validator Pool-Betreiber verwaltet wird. Der Pool sammelt die Coins vieler Investoren, um als großer Validator im Cardano Netzwerk aufzutreten und so die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, für die Validierung von Transaktionen ausgewählt zu werden und Belohnungen zu erhalten. Die Rewards werden dann nach Abzug der Poolgebühren an die einzelnen Investoren ausgeschüttet. Neben dem Vertrauensrisiko gegenüber dem Poolbetreiber, der die Kontrolle über die gestapelten Coins und die Gebühren hat, ist auch die Verwaltung einer eigenen Wallet notwendig.


3. Cardano Staking as a Service (Börsen)

Cardano Staking as a Service bietet eine einfache Möglichkeit für Anleger, am Staking-Prozess teilzunehmen. Denn meist sind damit nur wenige Klicks für das ADA Staking nötig. Umsetzen lässt sich das zum Beispiel mit einer Börse wie Bitpanda, Binance oder Coinbase. Die Börsen übernehmen dabei die technische Seite des Staking für dich und zahlen die Belohnungen regelmäßig, meist wöchentlich, direkt auf dein Konto aus. Zudem ermöglichen Börsen oft das Staking einer Vielzahl von Kryptowährungen gleichzeitig und nicht nur von Cardano.

Die Nachteile sind dabei vergleichbar zu denen der Staking Pools. Denn auch die Börsen behalten für den Service eine Gebühr von den Staking Rewards ein und du musst der Börse deine Cardano Coins anvertrauen. Dennoch ist das Staking über Börsen eine attraktive Option, um unkompliziert vom Staking zu profitieren und gleichzeitig flexibel zu sein, da die Cardano Coins bei dieser Form des Stakings in der Regel keine Staking-Sperre haben, die eine sofortige Auszahlung verhindert.


Unsere Empfehlung: Gerade für Investoren die das Cardano Staking möglichst einfach umsetzen wollen oder sich nicht tiefer mit der technischen Seite des Staking beschäftigen wollen, empfehlen wir das Staking über eine Börse wie Bitpanda. Hier kann das ADA Staking mit wenigen klicks aktiviert werden, die Auszahlung erfolgt wöchentlich und die Coins sind nicht fix im Staking gebunden, sondern können flexibel jederzeit verkauft oder ausgezahlt werden. Zudem ist Bitpanda durch den Sitz und die Regulierung in der EU vergleichsweise sicher aufgestellt.


Wie viel Rendite bekommt beim Cardano Staking mit Bitpanda?

HauptsitzEU LizenzADA Staking RewardsZum Anbieter
Bitpanda Cardano Staking🇦🇹3%Zu Bitpanda*


Wie funktioniert das Cardano Staking mit Bitpanda?

Schritt 1: Melde dich zunächst bei Bitpanda* an. Nach erfolgreicher Anmeldung kannst du mit nur wenigen Klicks das Cardano Staking aktivieren. Gehe dazu in deinem Dashboard auf „Staking“.

Bitpanda Staking


Schritt 2: Mit dem Staking oder Lending von Coins wie Cardano kannst du bei Bitpanda wöchentlich Rewards erhalten und diese auch jederzeit wieder aus dem Staking nehmen.

Bitpanda Staking Rendite verdienen


Schritt 3: Wähle nun aus, für welche Coins du das Staking aktivieren möchtest, in diesem Fall das Cardano Staking

Bitpanda Staking verdienen


Schritt 4: Das Cardano Staking ist nun aktiviert. Du erhältst in Zukunft auf alle Cardano Coins, die auf Bitpanda hinterlegt sind, wöchentlich Staking Rewards. Alle erhaltenen Rewards werden automatisch wieder ins Staking reinvestiert. Dabei hat das ADA Staking über Bitpanda keinen Einfluss auf die Handelbarkeit der Cardano Coins. Diese können jederzeit weiter auf Bitpanda gehandelt werden.


Cardano Staking Steuern

Cardano Staking und Lending Einnahmen sind in Deutschland bis zu einer Freigrenze von 256 € steuerfrei. Wird diese Freigrenze überschritten, müssen die gesamten Rewards mit deinem persönlichen Einkommensteuersatz versteuert werden. Der kann zwischen 0 % und 45 % liegen. Durch das Lending oder ADA Staking verlängert sich jedoch nicht die reguläre Haltefrist deiner Cardano Coins von einem Jahr. Hier hat das BMF bereits im Jahr 2022 Klarheit geschaffen.

Die sichere Dokumentation deiner Cardano Staking Rewards muss dabei auch kein Hexenwerk sein. Mit Krypto-Steuertools wie CoinTracking erfolgt die Dokumentation automatisch und anschließend kann mit wenigen Klicks ein Steuerbericht für das jeweilige Steuerjahr erstellt werden (bis zu 15% Lifetime-Rabatt mit unserem CoinTracking Rabatt).

Mehr zu Cardano Staking Steuern und eine Anleitung findest du in unserem Krypto-Staking-Guide.


Fazit: Lohnt sich das Cardano Staking?

Wer einen längeren Anlagehorizont mit seinen Cardano Coins verfolgt, hat mit dem Cardano Staking die Möglichkeit, während der Haltedauer eine zusätzliche Rendite zu erzielen, die sogar konstant von einem „Zinseszins-Effekt“ profitiert. Das Cardano Staking ist dabei auch für Einsteiger relativ einfach mit wenigen Klicks umzusetzen, so dass auch Krypto-Enthusiasten, die sich nicht tiefer in die technische Seite der Kryptowährungen einarbeiten möchten, von der zusätzlichen Rendite profitieren können.


FAQ zu ADA Staking

Wie viel verdient man mit Cardano Staking?

Die Cardano Staking-Belohnungen werden auf Basis verschiedener Faktoren berechnet. Dazu gehören unter anderem die Anzahl der gestakten Coins, die Inflationsrate des jeweiligen Netzwerks oder die Aufteilung der Transaktionsgebühren zwischen Netzwerk, Validatoren und Staker. Daher können die Auszahlungen schwanken.

Sollte man Cardano Staken?

Cardano Staking bietet die Möglichkeit, ein passives Einkommen zu erzielen und gleichzeitig die Sicherheit und Funktionalität des Cardano Netzwerks zu unterstützen. Wer die technische Komplexität vermeiden möchte, sollte auf Alternativen zurückgreifen.

Kann man Cardano Staken?

Ja es ist möglich Cardano zu staken. Das kannst du entweder auf eigene Faust mit deiner Wallet tun oder auf den Staking-Service eines Anbieters nutzen, wenn du dich technisch nicht weiter mit dem Staking auseinandersetzen möchtest.


Weitere Krypto Themen neben Cardano Staking

  • Ethereum Staking
  • Solana Staking
  • Cosmos Staking
  • Casper Staking
  • Celestia Staking
  • Kusama Staking
  • NEAR Protocol Staking
  • Sui Staking
  • Tezos Staking
  • Chainlink Staking
  • Polygon Staking
  • Polkadot Staking
  • IOTA Staking
  • Rippel Staking
  • Binance Coin Staking
  • Algorand Staking
  • Fantom Staking