Finde heraus, wo du derzeit die höchsten Zinsen für dein Geld bekommst. Aufgrund der steigenden Zinsen ist Tagesgeld wieder eine attraktive Option, um Geld kurzfristig anzulegen. Hier erhältst du einen aktuellen Überblick über den Tagesgeldmarkt. In wenigen Minuten kannst du schnell und einfach die besten Tagesgeldangebote vergleichen.


Tagesgeld Vergleich: Testergebnisse auf einen Blick


Warum solltest du ein Tagesgeld-Konto haben?

  • Steigende Zinsen im aktuellen Zinsumfeld
  • Täglich verfügbar nicht wie p2p Kredite oder Anleihen
  • Meistens Einlagenschutz im Vergleich zu Anleihen
  • Ab 1 Euro anlegen
  • Kostenloses Konto
  • Inflation ein stückweit ausgleichen

Talerbox Tipp

Unsere Erfahrungen mit dem Tagesgeld Vergleich von > Weltsparen.


Checkliste für ein gutes Tagesgeld-Angebot

  • Verfügbarkeit deines Geldes
  • Mindestanlage
  • Gibt es eine Einlagensicherung
  • Rating der Bank
  • Steuerliche Handhabung der Zinsen
  • Dauer der Zinsgarantie? Nur Neukundenangebot
  • Direktanlage vs. Marktplatz (Weltsparen)

ACHTUNG


Vorsichtig vor Lock-Angeboten. Einige Anbieter bieten dir auf den ersten Blick zwar hohe Zinsen an, aber teilweise gilt das Angebot nur für wenige Monate. Also überlege dir vorher, ob es den Aufwand wert ist extra ein Tagesgeld-Konto bei einem solchem Anbieter zu eröffnen.


So funktioniert es mit Tagesgeld am einfachsten?

  1. Kontoeröffnung: Eröffnen ein Tagesgeldkonto bei einer Bank deiner Wahl. Dies kannst du bequem online machen.
  2. Einzahlung: Zahle dein auf Tagesgeldkonto ein. In den meisten Fallen gibt es keine Mindestanlagebeträge und du solltest zu jederzeit schnell auf dein Geld zugreifen können.
  3. Zinsen: Auf dein Tagesgeldkonto werden Zinsen gezahlt, die sich aus dem aktuellen Zinsniveau und dem angesparten Betrag berechnen. Die Zinsen werden in der Regel täglich berechnet und monatlich auf dein Konto gutgeschrieben.
  4. Verfügbarkeit: Du sollest jederzeit auf dein Tagesgeldkonto zugreifen und das Geld abheben können, ohne dass eine Kündigungsfrist oder andere Einschränkungen bestehen.
  5. Sicherheit: Tagesgeldkonten sind in der Regel durch den Einlagensicherungsfonds geschützt (in der Regel 100.000€), was bedeutet, dass dein Geld bis zu einem bestimmten Betrag abgesichert ist, falls die Bank Insolvenz anmelden muss.


So holst du am meisten aus deinem Tagesgeld raus – Strategie

  1. Zinsen vergleichen: Vergleiche die Zinssätze verschiedener Banken, um das beste Angebot zu finden. Achte darauf, dass du die Bedingungen der Banken genau prüfst, bevor du dich entscheidest.
  2. Diversifikation: Verteile dein Geld auf mehrere Banken, um das Risiko zu minimieren. So stellst du sicher, dass du nicht zu sehr von einer einzigen Bank abhängig bist.
  3. Längere Anlagezeiten: Banken bieten in der Regel höhere Zinsen für längere Anlagezeiträume. Überlege dir, ob du bereit bist, dein Geld längerfristig anzulegen.
  4. Regelmäßige Überprüfung: Überprüfe regelmäßig dein Tagesgeldkonten, um sicherzustellen, dass du immer das beste Angebot erhältst. Banken können deine Zinsen jederzeit ändern, und du solltest in der Lage sein, schnell zu reagieren, wenn sich etwas ändert.
  5. Verstehen die Risiken: Tagesgeld ist in der Regel als sichere Anlageform bekannt, aber es besteht immer ein gewisses Risiko. Stelle sicher, dass du die Risiken verstehst, bevor du investierst.

Wenn du aus der Schweiz kommst, dann findest du mehr bei Schwiizerfranke mit seinem Zins- und Bankvergleich Schweiz.

Mehr zu Girokonten