Bitcoin ETF kaufen, ja oder nein? Wenn ja, welcher ist der beste? Wir haben uns das Thema Bitcoin ETF angeschaut und verraten, wie du langfristig am besten von Bitcoin profitierst.


Das Wichtigste zu Bitcoin ETF kaufen

  • Echte Bitcoin ETFs gibt es bei deutschen Brokern momentan noch nicht zu kaufen – Daran ändert auch die Zulassung des Bitcoin ETF in den USA vorerst nichts.
  • Wer in Bitcoin-ETFs investieren möchte, kann auf Freedom24* setzen. Freedom24 bietet den Handel von US-amerikanischen ETFs auch für europäische Kunden an. So auch die zugelassenen Bitcoin ETF.
  • Bitcoin-ETNs sind ausnahmslos bei deutschen Brokern handelbar. Diese sind jedoch aufgrund des Emittentenrisikos, der hohen Gebühren und der eingeschränkten Handelbarkeit mit höheren Risiken verbunden – daher keine Empfehlung.
  • Die beste Möglichkeit für den Bitcoin Kauf ist direkt in Bitcoin zu investieren, also echte Bitcoin bei einer seriösen und günstigen Kryptobörse zu kaufen, z.B. bei Bitpanda*. Bitpanda ist eine regulierte Kryptobörse mit BaFin-Lizenz und bietet optional auch die Auszahlung Bitcoin auf eine eigene Wallet an.


Was ist ein Bitcoin ETF?

Ein Bitcoin-ETF ist ein börsengehandelter Fonds, der die Wertentwicklung von Bitcoin abbildet und es so Anlegern ermöglicht, in Bitcoin zu investieren, ohne diese direkt in einer eigenen Wallet zu besitzen. Das ist insbesondere für institutionelle Anleger und Vermögensverwalter interessant, die aufgrund regulatorischer Hürden sonst keine Möglichkeit haben, in Kryptowährungen zu investieren.

Trotz des Zulassungsverfahrens für einen Bitcoin ETF in den USA hat dies zunächst keine Auswirkungen auf Europa. Einen echten Bitcoin-ETF wird es in Europa bei deutschen Brokern vorerst nicht geben, da die europäischen UCITS-Regularien die Zulassung eines einzelnen Assets als ETF derzeit nicht zulassen. Bei den aktuell verfügbaren Bitcoin ETP-Produkten handelt es sich ausschließlich um ETNs, also Zertifikate, und nicht um echte Bitcoin ETFs.

Freedom24 Bitcoin ETF

Wer dennoch auf echte Bitcoin ETFs setzen möchte, findet bei Freedom24 eine Alternative. Freedom24 bietet grundsätzlich den Kauf von US ETFs an, darunter auch Bitcoin ETFs.


Bitcoin ETNs und das zusätzliche Risiko

Die derzeit in Europa erhältlichen Bitcoin Exchange Traded Notes (ETNs) bieten zwar eine einfache Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Bitcoin zu partizipieren, sind aber nicht ohne zusätzliches Risiko. Denn es handelt sich dabei um Schuldtitel. Das darin investierte Geld hängt direkt von der Kreditwürdigkeit des Emittenten ab. Sollte der Emittent Pleite gehen, kann dein investiertes Geld ganz oder teilweise verloren gehen. Dies ist ein unnötiges zusätzliches Risiko, das mit einer Investition eingegangen wird.

Wann kommt der Bitcoin ETF in Deutschland?

Blackrock, der weltweit größte Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von rund 9 Milliarden US-Dollar (u.a. iShares ETFs), hatte bereits am 13. Juni 2023 bei der SEC die Zulassung eines Bitcoin ETFs beantragt. 

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Bitcoin-ETFs verschiedenster Anbieter, die in den USA handelbar sein werden:


Bitcoin ETFs USA


Die laufenden Kosten eines Bitcoin-ETFs in den USA sind deutlich günstiger als die der europäischen Bitcoin-ETP-Produkte und liegen im Schnitt bei 0,451 %. Im Vergleich dazu liegen die Kosten für ETPs/ETNs in Europa derzeit bei durchschnittlich 1,047 %.

Doch auch wenn die Kosten der ETFs niedriger sind, ist das Halten von echten Bitcoin im Vergleich dazu bedingungslos kostenlos und daher gerade für Privatanleger die günstigere Variante.


Bitcoin ETP Europa


Bis die ersten echten Bitcoin ETFs in der entsprechenden UCITS-Variante in Europa verfügbar sein werden, dürften allerdings noch Monate bis Jahre vergehen. Dies liegt zum einen daran, dass hierfür Anpassungen der bestehenden UCITS Regularien erforderlich sind und zum anderen daran, dass die USA den größten und damit für Asset Manager interessantesten Kapitalmarkt darstellen und der Fokus daher zunächst ohnehin auf den USA liegen wird.


Lohnt es sich ein Bitcoin ETF zu kaufen?

Folgende Punkte sprechen gegen den Kauf eines Bitcoin ETF:

  1. Kritikpunkt – Teurer als der direkte Kauf von Bitcoin: Neben den Kaufgebühren, die beim Kauf des ETFs anfallen können, haben ETFs jährliche Kosten, die für die Verwaltung des ETF anfallen. Beim Direktkauf von Bitcoin entstehen keine laufenden Kosten.
  2. Kritikpunkt – Steuervorteil könnte verloren gehen: Je nachdem, wie ein Bitcoin ETF in Europa von dem jeweiligen Vermögensverwalter ausgestaltet wird, könnte der Steuervorteil, den Kryptowährungen in Deutschland bieten, verloren gehen. Denn derzeit können Bitcoin nach einem Jahr steuerfrei verkauft werden. Das unterscheidet sich stark von der Kapitalanlage in Aktien-ETF.
  3. Kritikpunkt – regulatorische Hürden: Derzeit ist für die Zulassung eines UCITS ETF in Europa eine Diversifikation zwingend erforderlich. Um ein einzelnes Asset wie Bitcoin mit einem ETF-Mantel zuzulassen, wären daher zunächst regulatorische Anpassungen notwendig. Der Kauf eines US Bitcoin ETF über einen in Deutschland zugelassenen Broker ist nicht möglich.
  4. Kritikpunkt – Der Kerngedanke von Bitcoin geht verloren: Bitcoin entstand kurz nach der Finanzkrise 2008 als Antwort auf das traditionelle Bankensystem. Die Technologie von Bitcoin ermöglicht grenzüberschreitende, zensurresistente Transaktionen und will einen Vermögensschutz unabhängig vom Einfluss der Banken und Staaten bieten. Ein Bitcoin-ETF widerspricht dieser Idee, da die Kontrolle eben bei diesen Institutionen liegt. Die Investition in einen ETF würde Bitcoin zu einem reinen Anlageobjekt machen und die Funktion als unabhängiges Anlageobjekt schwächen.


Alternative: Echte Bitcoin schlagen Bitcoin ETFs

Selbst kleine Beträge von 50€ in Bitcoin, haben sich in der Vergangenheit für Investoren ausgezahlt. Gegenüber den Bitcoin ETFs hast du keinen Mittelsmann zwischen dir und deinem Bitcoin Investment, was niedrigere Kosten und volle Kontrolle über dein Investment bedeutet – ganz im Sinne der Krypto-Philosophie: Dezentralität und Selbstbestimmung.

Vergleich auf einen Blick: Echte Bitcoin vs. Bitcoin ETF

KriteriumEchte BitcoinBitcoin ETF
Vollständige Kontrolle
Keine Managementgebühren
Direkte Marktteilnahme
Eigentum an privaten Schlüsseln
Potenziell höhere Renditen

Um in echte Bitcoins zu investieren, benötigst du eine Krypto-Börse, die nicht nur zuverlässig ist, sondern sich auch einfach bedienen lässt. Wir nutzen dafür Bitpanda.


Anleitung zum Kauf von echten Bitcoin mit Bitpanda

Bitpanda krypto kaufen

Schritt 1: Melde dich bei Bitpanda an – Gehe auf die Website von Bitpanda* und klicke auf „Registrieren“. Fülle das Anmeldeformular aus und klicke auf „Konto erstellen“.

Bitpanda registrieren

Schritt 2: Verifiziere dein Konto – Um dein Konto zu verifizieren, musst du ein Foto deines Ausweises hochladen und ein Selfie machen. Video-Ident ist nicht erforderlich.

Bitpanda Einzahlen

Schritt 4: Zahle Geld ein – Du kannst Geld bei Bitpanda auf verschiedene Weise einzahlen, zum Beispiel per SEPA Banküberweisung oder Kreditkarte. Wähle die gewünschte Zahlungsmethode und folge den Anweisungen.

Schritt 5: Kaufe Bitcoin – Sobald du Geld auf deinem Bitpanda-Konto hast, kannst du Bitcoin und Krypto kaufen. Klicke dazu auf „Kaufen“ und wähle die Summe aus für die du Bitcoin kaufen möchtest. Zudem kannst du einen Bitcoin Sparplan einrichten, um deine zukünftigen Käufe zu automatisieren. Voilà, du hast erfolgreich Bitcoin gekauft!


Fazit: Auf den Bitcoin ETF warten? Bessere Alternative!

Unserer Meinung nach lohnt es sich nicht, auf einen Bitcoin ETF in Europa zu warten. Abgesehen von den regulatorischen Hürden, die UCITS ETFs in Europa noch vor sich haben, können echte Bitcoin bereits sehr einfach über eine regulierte Kryptobörse wie Bitpanda gekauft werden. Das spart nicht nur Geld im Vergleich zu einem möglichen Bitcoin ETF, sondern lässt auch immer die Option offen, die gekauften Bitcoin mit einem Wallet selbst zu verwahren und so immer die Kontrolle über sein Investment zu behalten.


FAQ zum Bitcoin ETF kaufen

  • Welches ist der beste Bitcoin ETF?

    Derzeit gibt es noch keinen echten Bitcoin-ETF. Die bereits existierenden Produkte sind sogenannte Bitcoin ETNs, also Zertifikate. Die beste Möglichkeit, in Bitcoin zu investieren, ist nicht über einen ETF, sondern direkt über eine regulierte Kryptobörse wie z.B. Bitpanda. Das ist deutlich günstiger für Anleger.

  • Welcher ETF bildet Bitcoin ab?

    Der erste Bitcoin-ETF, der auf echtem Bitcoin und nicht auf Futures, Zertifikaten oder Bitcoin-Unternehmen basiert, wird an der Toronto Stock Exchange (TSX) in Kanada gehandelt. Die USA ist dem Vorbild gefolgt.

  • Wo kann man Bitcoin ETF kaufen?

    In Deutschland kann man noch keinen Bitcoin ETF erwerben. Die einzige Option an der Börse sind momentan Bitcoin ETNs (Zertifikate), die allerdings mit höheren Kosten und anderen Nachteilen behaftet sind. Die beste Möglichkeit in Bitcoin zu investieren ist eine regulierte Krypto-Börse wie Bitpanda.

  • Was bedeutet Bitcoin ETF?

    Ein Bitcoin ETF ist ein börsengehandelter Fonds, der Bitcoin hält, ähnlich wie ETFs, die Gold, Aktien oder Anleihen halten.

  • Kann man für 50€ Bitcoin kaufen?

    Ein Betrag von 50 Euro stellt einen guten Einstieg dar, um sich mit der Kryptowelt vertraut zu machen. Dabei können auch kleinen Beträge schon Chancen bieten. Für solche Anliegen ist die regulierte Krypto Börse Bitpanda derzeit die beste Option.

  • Wie werden Krypto ETFs versteuert?

    Die Erträge aus Krypto-ETFs (eigentlich ETPs) werden in Deutschland in der Regel mit der Abgeltungsteuer von 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer besteuert. Diese wird automatisch vom jeweiligen Broker abgeführt. Es kommt jedoch auf die genaue Ausgestaltung des jeweiligen ETP und kann ggf. von dieser Regelung abweichen.


Weitere Themen neben Bitcoin ETF kaufen