Nachdem Trade Republic erst vor kurzem eine Banklizenz erhalten hat und damit zu einer vollwertigen Bank geworden ist, steht auch schon das erste echte Bankprodukt in den Startlöchern: Eine Trade Republic Cashback Karte von Visa, die das Cashback automatisch für dich in ETFs und Co. investiert.

Was sich dahinter verbirgt und ob die Cashback Karte von Trade Republic einen Haken hat, erfährst du in diesem Artikel.


Das Wichtigste zur Trade Republic Cashback Karte

  • Trade Republic bietet eigene Debitkarte mit 1% Cashback an
  • Das gesammelte Cashback kann direkt im Rahmen von Sparplänen investiert werden
  • Optional kann bei jeder Zahlung „aufgerundet“ werden, wobei die Differenz auch für Investitionen verwendet werden kann
  • Die virtuelle Trade Republic Cashback-Karte ist kostenlos – physische Karten können gegen eine einmalige Ausstellungsgebühr bestellt werden
  • Trade Republic bietet weiterhin 4% Zinsen auf Guthaben
  • Neben der Cashback Karte bietet Trade Republic das größte Angebot an kostenlosen Aktien und ETF Sparplänen in Deutschland an – jetzt kostenloses Konto bei Trade Republic* eröffnen


Wie funktioniert die Trade Republic Cashback Karte?

Trade Republic hat mit seiner Debitkarte ein eigenes Cashback System eingeführt. Die Cashback Karte ist dazu direkt mit deinem Verrechnungskonto verbunden. Alle Zahlungen werden also automatisch von deinem Verrechnungskonto bei Trade Republic abgebucht. Bei jeder Zahlung mit der Trade Republic Debitkarte erhältst du dann 1% Cashback. Das heißt: gibst du im Monat 1000 € mit der Trade Republic Karte aus, bekommst du 10 € Cashback. Das gesammelte Cashback wird von Trade Republic selbst als „Saveback“ bezeichnet.


Trade Republic Cashback karte


Zusätzlich bietet die Trade Republic Karte (optional) eine automatische Rundungsfunktion. Kostet dein Einkauf beispielsweise 99,60 €, wird dieser automatisch auf 100 € aufgerundet. Sowohl die Differenz der Aufrundung als auch das gesammelte Cashback werden dann automatisch im nächsten Monat in einen gewählten Sparplan investiert.


Hat die Trade Republic Cashback Karte einen Haken?

Laut Trade Republic CEO Christian Hecker handelt es sich bei der Trade Republic Cashback Karte nicht um eine kurzfristige Marketingaktion, sondern um ein dauerhaftes Angebot. Um in den Genuss des Cashbacks zu kommen, müssen jedoch folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Es können maximal 15 € Cashback pro Monat gesammelt werden (entspricht 1.500 € Ausgaben pro Monat)
  • Es muss mindestens 1 Sparplan in Höhe von mindestens 50 € für den nächsten Monat aktiviert und ausgeführt werden. Alternativ können die 50 € auch auf mehrere Sparpläne verteilt werden.
  • Der Sparplan muss dauerhaft aktiv bleiben, da das Cashback automatisch in diese Sparpläne fließt.


Welche Gebühren hat die Trade Republic Cashback Karte?

Trade Republic arbeitet auch bei ihrer Cashback Karte mit der bekannten Gebührenfreiheit. Lediglich für die Ausgabe der physischen Karten wird eine einmalige Ausgabegebühr zur Deckung der Fremdkosten erhoben.

Virtuelle Cashback Karte (Apple Pay und Google Pay)0 €
Optional physische Karte (einmalige Ausstellungsgebühr)5 €
Optional physische Metal-Karte (einmalige Ausstellungsgebühr)50 €
Gebühren Geldabheben (weltweit)ab 100 € kostenlos
Fremdwährungsgebühren (weltweit)0 € (Umrechnung
zum VISA-Kurs)


Ist die Trade Republic Karte eine echte Kreditkarte?

Die Trade Republic Cashback Card ist keine „echte“ Kreditkarte, sondern eine Debitkarte. Das mit der Karte ausgegebene Geld wird direkt vom Verrechnungskonto abgebucht. Das bedeutet auch, dass immer genügend Geld auf dem Verrechnungskonto sein muss, um mit der Karte bezahlen zu können.Das Geld auf dem Verrechnungskonto wird jedoch bis zur Abbuchung mit 4 % verzinst.


Ist Trade Republic ein echtes Girokonto?

Das Trade Republic Verrechnungskonto ist kein Girokonto im klassischen Sinne. Überweisungen oder Daueraufträge können darüber nicht getätigt werden. Aufgrund der kürzlich erhaltenen Banklizenz ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Funktionen integriert werden.


Wofür gibt es keinen Cashback?

Grundsätzlich gibt es Cashback auf alle Transaktionen, die mit der Karte getätigt werden. Ausgeschlossen sind nur die üblichen Zahlungen, die das Cashback-System ausnutzen könnten oder unter Glücksspiel fallen. Ausgeschlossen sind konkret:

  • Bargeldabhebungen an Automaten
  • 0 € Autorisierungen
  • Aufladen von Konten mit der Karte (z. B. Aufladungen von anderen Banken, Aufladungen einer Prepaid-Karte)
  • Bargeldähnliche Transaktionen (z. B. Reiseschecks, Krypto-Käufe)
  • Banküberweisungen und Geldbriefe
  • Glücksspiel-Transaktionen
  • Wertpapier-Transaktionen


Wie kann ich die Trade Republic Cashback Karte bestellen?

Schritt 1: Stelle zunächst sicher, dass du die neueste Version der App installiert hast. Wenn du noch kein Konto hast, musst du dich zuerst bei Trade Republic anmelden*.


Trade Republic Cashback Karte


Schritt 2: Auf dem Portfolio Dashboard findest du in der rechten oberen Ecke das Symbol „Karte“. Klicke darauf.


Trade Republic Karte


Schritt 3: Hier kannst du dich auf die Warteliste setzen lassen und wirst dann in den nächsten Wochen für die Trade Republic Cashback Karte freigeschaltet. Sobald der erste „Ansturm“ bewältigt ist, kann die Karte auch direkt hier bestellt werden.


Weitere Artikel ähnlich der Trade Republic Cashback Karte