Das Ansparen von vermögenswirksamen Leistungen (VL) ist eine attraktive Möglichkeit, zusätzliches Vermögen aufzubauen. Unter bestimmten Voraussetzungen können vermögenswirksamen Leistungen rückwirkend ausgezahlt werden. Unter welchen Voraussetzungen vermögenswirksame Leistungen nachträglich ausgezahlt werden können und was dabei zu beachten ist, erfährst du in diesem Artikel.


Das Wichtigste zu vermögenswirksame Leistungen rückwirkend

  • In vielen Fällen können vermögenswirksame Leistungen rückwirkend zum ersten des laufenden Jahres vorgenommen werden
  • Im öffentlichen Dienst und für Beamte sowie in tarifgebundenen Berufen können andere Regelungen für die Nachzahlung von VL gelten
  • Übernimmt der Arbeitgeber die Nachzahlung nicht, können je nach VL-Vertrag Zuzahlungen aus dem eigenen Netto geleistet werden.
  • Noch kein VL Vertrag? vermögenswirksamen Leistungen lassen sich auch einfach in ETFs investieren. Eröffne dazu einfach ein VL-Depot bei Finvesto*, wähle einen passenden ETF aus (zum Beispiel A2PKXG) und reiche anschließend die VL-Bescheinigung von Finvesto bei deiner Personalabteilung ein. Fertig!


Wie lange kann man VL rückwirkend beantragen?

Der Zeitraum, für den vermögenswirksame Leistungen rückwirkend beantragt werden können, ist im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder in der Betriebsvereinbarung festgelegt, sofern eine solche besteht. Um die VL nachträglich zu erhalten, ist der maximal mögliche rückwirkende Zeitpunkt in der Regel der 1. Januar des laufenden Jahres.

Häufig ist der Zeitraum jedoch auf wenige Monate begrenzt. So ist z.B. in den Tarifverträgen des öffentlichen Dienstes festgelegt, dass die vermögenswirksamen Leistungen maximal 2 Monate rückwirkend gezahlt werden. Beginnt das Arbeitsverhältnis also im Oktober, können die VL maximal für die Monate August und September rückwirkend gezahlt werden.


Anleitung: Vermögenswirksame Leistungen rückwirkend beantragen

In der Regel kannst du als Arbeitnehmer vermögenswirksame Leistungen rückwirkend zum Jahresbeginn beantragen, sofern nichts anderes vereinbart ist oder der Arbeitgeber aufgrund der Freiwilligkeit anders entscheidet. Um VL rückwirkend zu beantragen, gehe wie folgt vor

Schritt 1: Prüfe ob dein Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen zahlt und welche Bedingungen im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag festgehalten sind.

Schritt 2: Wenn du z.B. 40 € vermögenswirksame Leistungen im Monat erhältst und diese nun in ETFs investieren möchtest, musst du im nächsten Schritt zunächst ein spezielles VL-Depot bei Finvesto* eröffnen. Die Auszahlung der VL auf ein privates Depot wie z.B. Scalable Capital oder Trade Republic ist nicht möglich.

Schritt 3: In der VL-Bescheinigung zur Vorlage beim Arbeitgeber, die du dann von Finvesto erhältst, trägst du einfach das Datum ein, ab dem die vermögenswirksamen Leistungen rückwirkend gezahlt werden sollen.

vermögenswirksame leistungen rückwirkend - Finvesto VL Antrag

Beispiel: Du hast deine neue Stelle am 01.05. angetreten und die vermögenswirksamen Leistungen werden rückwirkend zum 01.01. gezahlt, dann trägst du einfach den 01.01. als Startdatum in die Bescheinigung ein.

Wer zahlt die rückwirkende Leistung der VL?

Generell erfolgt die Zahlung der vermögenswirksamen Leistung durch den Arbeitgeber automatisch über die Gehaltsabrechnung. Er kann sich auch nicht weigern, wenn du die vermögenswirksame Leistung freiwillig zahlst. Ist im Tarifvertrag oder in deinem Arbeitsvertrag auch die nachträgliche Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen vereinbart, werden diese ebenfalls vom Arbeitgeber übernommen.

Wenn es keine VL Regelung gibt, kann der Arbeitgeber auch freiwillig eine VL Nachzahlung leisten, wenn ihr eine individuelle Vereinbarung darüber trefft. Auch du als Arbeitnehmer hast die Möglichkeit, freiwillig VL nachträglich einzuzahlen.


Welche Regelung für rückwikrende Vermögenswirksame Leistungen gilt im öffentlichen Dienst?

Für Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes ist die Nachzahlung vermögenswirksamer Leistungen im Tarifvertrag (TVöD) eindeutig geregelt. Dort ist festgelegt, dass Ansprüche auf vermögenswirksame Leistungen nur für die beiden unmittelbar vorangegangenen Monate desselben Kalenderjahres gezahlt werden. Rückwirkend können VL also maximal für 2 Monate gefordert werden.


Können vermögenswirksame Leistungen immer rückwirkend gezahlt werden?

Ob vermögenswirksame Leistungen nachträglich eingezahlt werden können, hängt zunächst von der Art der VL Anlage ab. Bei Sparplänen, die auf Bank- oder Fondsprodukten wie ETFs basieren, ist eine nachträgliche Einzahlung der vermögenswirksamen Leistungen problemlos möglich.

Bei Bausparverträgen kann die Situation komplexer sein. Hier ist meist in den Bedingungen festgelegt, welcher Prozentsatz der Bausparsumme monatlich eingezahlt werden muss. Für darüber hinausgehende Einzahlungen ist in der Regel die Zustimmung der Bausparkasse erforderlich. Es empfiehlt sich daher, diese Zustimmung im Voraus einzuholen. Andernfalls besteht das Risiko, dass die Bausparkasse den über den vereinbarten Betrag hinausgehenden Teil der Einzahlung zurückfordert.


Fazit: Lohnt es sich vermögenswirksame Leistungen rückwirkend zu beantragen?

In der Praxis kommt es nicht selten vor, dass Arbeitnehmer vermögenswirksame Leistungen zunächst nicht in Anspruch nehmen, weil sie nicht wissen, dass es vermögenswirksame Leistungen gibt, oder weil es durch einen Arbeitgeberwechsel zu einer Unterbrechung der Einzahlungen gekommen ist. Um sicherzustellen, dass die VL Vorteile nicht ungenutzt bleiben, besteht auch die Möglichkeit, die vermögenswirksamen Leistungen rückwirkend geltend zu machen. Dies ist jedoch in der Regel nur bis maximal zum 1. Januar des laufenden Jahres möglich, in den Tarifverträgen des öffentlichen Dienstes sogar nur für maximal 2 Monate rückwirkend.

Noch keinen VL Vertrag? Jetzt vermögenswirksame Leistungen in ETFs sparen mit Finvesto


FAQ zu Vermögenswirksame Leistungen rückwirkend

  • Wie lange kann man vermögenswirksame Leistungen rückwirkend beantragen?

    Vermögenswirksame Leistungen können in vielen Fällen nachträglich beantragt werden. Die genauen Voraussetzungen sind im Arbeits- oder Tarifvertrag geregelt. Maximal ist jedoch eine rückwirkende Auszahlung zum 1. Januar des laufenden Jahres möglich.

  • Bis wann bekommt man vermögenswirksame Leistungen?

    Verträge über vermögenswirksame Leistungen haben in der Regel eine Laufzeit von sieben Jahren, wobei nur in den ersten sechs Jahren eingezahlt wird und die VL danach ein Jahr ruhen. Nach Ablauf des Ruhejahres kann über das Geld frei verfügt werden.

  • Kann man die Arbeitnehmersparzulage rückwirkend beantragen?

    Wenn du Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage hast, aber vergessen hast, sie bei deiner jährlichen Steuererklärung zu beantragen, kannst du sie noch bis zu 4 Jahre rückwirkend beantragen. Die staatliche Förderung wird vom Finanzamt in der Regel erst nach den vorgeschriebenen 7 Jahren und bei Erfüllung der Voraussetzungen gesammelt auf das Konto deines VL-Vertrages überwiesen.

  • Ist der Arbeitgeber verpflichtet VL zu überweisen?

    Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, sich an den vermögenswirksamen Leistungen zu beteiligen, wenn keine Betriebsvereinbarung, kein Tarifvertrag oder keine andere Vereinbarung die Zahlung von VL vorsieht. Wenn du jedoch selbst VL zahlen möchtest, ist der Arbeitgeber in jedem Fall verpflichtet, die Abrechnung über dein Gehalt vorzunehmen.

  • Was muss ich tun um vermögenswirksame Leistungen zu erhalten?

    Um vermögenswirksamen Leistungen beispielsweise einfach in ETFs zu investieren, sind nur wenige Schritte nötig. Eröffne dazu einfach ein VL-Depot bei Finvesto*, wähle einen passenden ETF aus (zum Beispiel A2PKXG) und reiche anschließend die VL-Bescheinigung von Finvesto bei deiner Personalabteilung ein. Fertig!

  • Was spricht gegen vermögenswirksame Leistungen?

    Die Inanspruchnahme von vermögenswirksamen Leistungen bringt keinerlei Nachteile mit sich. Wer darauf verzichtet, verpasst jedoch die Gelegenheit, zusätzliches Geld vom Arbeitgeber zu erhalten.


Mehr zum Thema VL rückwirkend